1921 e.V.

Aktuelles beim TVN

Einladung zum Vereinssportfest 2022

Am Freitag, den 24.06.2022 findet nach zweijähriger Pause das Vereinssportfest mit anschließender Siegerehrung statt. Durchgeführt wird ein leichtathletischer Dreikampf in allen Altersklassen.                            Ab 17 Uhr ist Riegeneinteilung auf dem Sportplatz, um 17:30 Uhr beginnt der Wettkampf.

Bitte meldet Euch vorab bei euren Trainern an oder per E-Mail TVNeuler-Tula@gmx.de mit Angabe von Vor- und Zuname und Jahrgang. Eine Anmeldung am Tag des Vereinssportfest ist natürlich auch möglich, doch um einiges aufwendiger. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.

Auf Euer Kommen freut sich die Abteilung Turnen und Leichtathletik.
Hinweis: Bei sehr schlechtem Wetter entfällt das Vereinssportfest, es gibt keinen Ausweichtermin

Mini-Sportabzeichen mit Hoppel und Bürste

Hase Hoppel und Igel Bürste laden auf ein Abenteuer ein!

Termin: Samstag 02. Juli 2022
Uhrzeit: 9:00Uhr – ca. 11:30Uhr
Ort: Sport-& Kulturtreffpunkt Neuler

Im Rahmen einer Bewegungsgeschichte, in die die Übungen des Mini-Sportabzeichen eingebettet sind, können die Kinder spielerisch ihrem Bewegungsdrang nachkommen. Zur Belohnung erhalten alle Kinder eine Urkunde und ein Abzeichen zum Aufbügeln.
Ausrichter: TV Neuler Abteilung Turnen und Leichtathletik
Anmeldung über Kindergarten St. Benedikt und Mutter Teresa



Radsport Groß-Cup (16./17. Juli 2022)

Anmeldungen ab sofort im Bereich Fussball möglich.

Berichtsheft 2021

Das neue Berichtsheft für das Jahr 2021 ist nun verfügbar. Es kann im Bereich "Berichte" heruntergeladen werden.

wfv - BLEIBFAIR Ehrung

Fünf Ehrenamtliche für vorbildliches Verhalten ausgezeichnet

Seit 2017 machen smart und der Württembergische Fußballverband unter dem Motto BLEIB FAIR gemeinsame Sache, um faires Verhalten auf den Fußballplätzen zu würdigen und einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen.

In der Regel wird monatlich ein BLEIB FAIR-Sieger ermittelt und ausgezeichnet. Weil das im ersten Halbjahr 2021 aufgrund des unterbrochenen Spielbetriebs nicht möglich war, haben sich smart und der wfv eine Alternative ausgedacht: Es wurden fünf engagierte Persönlichkeiten für ihr vorbildliches Verhalten in der Vereinsarbeit gewürdigt.


Weißwurst-Frühstück und Hybrid-Testfahrt

Die Ehrungsveranstaltung fand am vergangenen Freitag in der Mercedes-Benz-Niederlassung in Stuttgart statt. Für die fünf Gewinner startete der Tag mit einem Weißwurstfrühstück. Gastgeber Stefan Hauner (Leiter Marketing & Kommunikation bei Mercedes-Benz) eröffnete den Tag mit folgenden Worten:

„Es ist großartig, was ihr in euren Vereinen leistet. Mir ist es jedes Mal eine persönliche Freude, vorbildliches Verhalten, Fairness und Großzügigkeit im Rahmen unserer Partnerschaft mit dem wfv zu belohnen.“

Zum Dank für die langjährige Unterstützung überreichte Knut Kircher, der von Seiten des wfv als Schirmherr der Aktion fungiert, dem wfv-Partner smart in Person von Angela Hampe und Stefan Hauner ein Fotobuch mit Impressionen aus den vergangenen Jahren. Anschließend ging es für die fünf Gewinner mitsamt Partner auf eine angeleitete Testfahrt in Richtung Albtrauf mit Hybrid-Fahrzeugen von Mercedes-Benz.


Vielfältiges Engagement wird belohnt

Nach der Rückkehr sowie Stärkung mit Kaffee und Kuchen folgte der Höhepunkt der Veranstaltung: Die Ehrung der Preisträger durch Knut Kircher. „Es ist beeindruckend, wie vielfältig das Engagement der Ehrenamtlichen ist. Von der Jugend- über die Integrationsarbeit bis zur Spendensammlung für kranke Kinder war alles dabei. Diese Aktion zeigt einmal mehr: Ohne unsere Ehrenamtlichen geht in unseren Vereinen nichts!“ Das Siegerpaket enthielt neben Anschreiben & Urkunde einen Gutschein für zwei Tickets für ein VfB-Heimspiel, ein BLEIB FAIR-Trikot sowie einen Beutel, einen adidas Rucksack, eine DFB-Trinkflasche sowie Gutscheine für den DFB-Shop und das Mercedes-Benz-Museum.

Vorbildliches Verhalten: Die BLEIB FAIR Sieger

Marco Iantorno (SGM Loßburg / SpVgg Loßburg) organisierte mit Unterstützung von Harry Kläger eine Benefizveranstaltung für zwei unheilbar kranke Kinder. Im Vorfeld betrieb Iantorno mit großer Energie einen enormen Aufwand, um Prominente für seine Sache zu gewinnen. Das Resultat: Ein toller Sporttag mit einem offenen Schnuppertraining, ein Benefizspiel mit zahlreichen Prominenten sowie eine äußerst erfolgreiche Spendenaktion.

Tobias Emer trat beim TV Neuler bereits mit Mitte 20 in die Funktion des Abteilungsleiters ein. Während eines Ausflugs der Fußballabteilung verunglückte ein junger Spieler des TVN schwer und kämpfte im Koma um sein Leben. Tobias besorgte für alle im Verein Armbändchen mit einem mutmachenden Spruch und überreichte dieses auch der Familie. Gleichzeitig erhielt der verunglückte Spieler für sein Krankenzimmer ein spezielles Trikot, Tobias regte zudem bei einem Heimspiel eine Trikotaktion an. Offenbar mit Erfolg: Heute läuft der Verunglückte wieder als Spieler für Neuler auf. Dank eines Benefizspiels gegen den 1. FC Heidenheim wurde zu guter Letzt ein stolzer Betrag an das Hospiz in Ellwangen gespendet.

Younis Mohsen ist bei der TSG Ehingen ein absolutes Vorbild. Der leidenschaftliche Sportler mit ägyptischen Wurzeln engagiert sich seit vielen Jahren als (Jugend)trainer bei der TSG Ehingen. In dieser Rolle integrierte er bereits zahlreiche Flüchtlinge ins Vereinsleben und unterstützt diese in allen Belangen, egal ob auf oder abseits des Rasens. Aktuell trainiert Mohsen die zweite Mannschaft, gibt den Hausmeister und Rasenpfleger bei der TSG.

Uwe Spandl ist beim SV Hertmannsweiler der Mann für alle Fälle. Seit rund 26 Jahren ist er im Verein immer da, wenn man ihn braucht, ob als Jugendtrainer, Organisator oder in anderer Rolle. Seit 22 Jahren ist Spandl federführend bei der Ausrichtung des Tags des Talents im Rems-Murr-Kreis, seit mehr als 15 Jahren steht er an jedem Aktivenspieltag in der Grillhütte. Zudem kümmert er sich um die Kooperation zwischen Schule und Verein und engagiert sich seit über 15 Jahren in der Jugendleitung.

Peter Ailinger schaffte bei der SV Ankenreute Beachtliches: Trotz der Corona-Pandemie gelang es ihm durch seinen Einsatz, die Mitgliederzahl in der von ihm 2011 gegründeten Ü60 von 30 auf 36 Mitglieder zu steigern. Seit 2015 ist er Teil des Helferkreises Asyl der Gemeinde Schlier, seit 2016 engagiert er sich in der Vereinsarbeit mit Flüchtlingen, besuchte dafür eigens eine Fortbildung beim WLSB. Außerdem ist Ailinger Integrationsbeauftragter, Ehrenamtsbeauftragter und gründete kürzlich eine Helfergruppe zur Bekämpfung des Indischen Springkrauts im Allgäu.


Quelle:

https://www.wuerttfv.de/news/bleib-fair-fuenf-ehrenamtliche-fuer-vorbildliches-verhalten-ausgezeichnet/

 


Vorabinformation: 100 Jahre TVN - Jubiläumswochenende



Aktuelle Informationen zu geplanten Veranstaltungen

Stand 06.03.2021

 

Am Donnerstag 25.02.2021 wurden durch den TVN-Ausschuss, während seiner Onlinesitzung, unter anderem folgende Punkte beraten und beschlossen:

Die für Freitag, den 26.03.2021 geplante Generalversammlung wird aufgrund der Corona-Situation auf einen noch nicht bestimmten Termin verschoben. Die Versammlung soll auf jeden Fall als Präsenzveranstaltung durchgeführt werden. Sobald der neue Termin feststeht, wird dieser über das Gemeindeblatt sowie über die TVN Homepage www.tv-neuler.de veröffentlicht. Das Jahresberichtsheft wird wie gewohnt in den nächsten Wochen an unsere Mitglieder verteilt. 

Der am Samstag 17.04.2021 geplante Festakt anlässlich des 100-jährigen Vereinsjubiläums wird auf die zweite Jahreshälfte 2021 verschoben. Bezüglich eines neuen Termins muss ebenfalls abgewartet werden, wie sich die Corona-Situation weiterentwickelt. Ziel ist es, den Festakt in einem dem Anlass entsprechend würdigen Rahmen durchzuführen. Entsprechend dieser Terminverschiebung verzögert sich entsprechend die Herausgabe der für das Jubiläumsjahr angefertigten Festschrift.

Das vom 09. – 12.07.2021 geplante Jubiläumswochenende mit Zeltfest und Spiel ohne Grenzen muss leider um zwei Jahre auf den 07. – 10.07.2023 verschoben werden. Schweren Herzens mussten wir diese Entscheidung treffen, da eine wie von uns geplante Durchführung der Veranstaltung aufgrund der Corona-Beschränkungen vermutlich nicht möglich sein wird. Mit den beteiligten Bands wurden bereits die neuen Termine fixiert und das Festzelt vorreserviert.   

Darüber hinaus wurde beschlossen, dass man die Tischtennis-Hobbymeisterschaft am 08.05.2021 sowie die Vereinswanderung am 03.06.2021 planen wird und je nach Corona-Lage kurzfristig über die Durchführung entscheidet.

Ähnliches gilt für das Vereinssportfest, das für Freitag 25.06.2021 vorgesehen war. Hier wurde beschlossen, dass das Sportfest um einen Tag auf Samstag, den 26.06.2021 verschoben wird und je nach Lage zur Durchführung kommen wird.

Das am selben Wochenende geplante Jugendfußballturnier („Radsport Groß Cup“) wird dieses Jahr nicht durchgeführt!








Berichtsheft 2020

Das neue Berichtsheft für das Jahr 2020 ist nun verfügbar. Es kann im Bereich "Berichte" heruntergeladen werden.


Sportbetrieb

ACHTUNG – AN ALLE FANS & ZUSCHAUER

  • ab sofort gilt – unabhängig vom Mindestabstand – Maskenpflicht auf dem gesamten TVN-Sportgelände

  • wir werden Ordner einteilen, die auf das ordnungsgemäße Tragen von einem Mund-Nasen-Schutz achten werden

  • bitte haltet Euch unaufgefordert an die Regelung und helft bei der Einhaltung der Maskenpflicht mit

  • Vielen Dank für Eure Mithilfe und Euer Verständnis


Projekt: Brunnen - Zisterne Bewässerung


Aktuelle Infos, Berichte und Bilder zum Bewässerungsprojekt ffinden Sie hier:

 

  • Bild 13
  • Bild 2_5
  • Bild 7
  • Bild 2_7
  • Bild 3_2
  • Bild 3_9
  • Bild 4_3
  • Bild 4_10
  • 5_10
  • 5_5



    Veranstaltungen 2020/2021



    Neuigkeiten


    Zurück zur Übersicht

    29.03.2019

    Investition Brunnen/Zisterne/Bewässerung

    Liebe Mitglieder, liebe Unterstützer, liebe Freunde des TVN,

    vor über 10 Jahren trugen sich die Verantwortlichen des TVN bereits mit dem Gedanken einen Brunnen für die Bewässerung der genutzten Sportanlagen zu bohren. Schon damals konnte man beobachten, dass es immer häufiger zu extremen Wetterereignissen kam, was uns mitunter auch sehr trockene Sommer bescherte und für den TVN direkt zur Folge hatte, dass wir die Rasen- und Tennisplätze vermehrt bewässern mussten.
    Da der TVN aber über keinerlei eigenen Wasserrückhaltemöglichkeiten/Reserven verfügt, musste das Wasser aus der öffentlichen Trinkwasserversorgung der Gemeinde Neuler entnommen und natürlich auch bezahlt werden.
    Es war damals schon klar erkennbar, dass eine Brunnenbohrung zwar erstmal viel Geld kosten würde, aber dass sich über die Jahre diese Kosten schnell amortisieren würden, weil zum Einen die Trinkwasserpreise steigen und zum Anderen eine vermehrte Platzbewässerung notwendig werden würde.
    Demzufolge wollte man, um künftig Geld und die Ressource Trinkwasser sparen zu können, einen Brunnen bohren. Diese Gedanken wurden dann im Jahr 2008 aber jäh beendet, als man vom Landratsamt die Aufforderung bekam die TV Halle, entsprechend der geltenden Brandschutzverordnung aufzurüsten. Diese Hallensanierung hatte sich nicht nur über mehrere Jahre und Bauabschnitte hingezogen, weil eine Vielzahl der notwendigen Arbeiten durch Eigenleistungen der Vereinsmitglieder erbracht wurden, sondern hat dem TVN Kosten im sechsstelligen Euro-Bereich beschert, die durch ein hohes Baudarlehen finanziert werden mussten.
    Auf Grund dieser hohen Verbindlichkeit musste der TVN damals sein Brunnenprojekt an dieser Stelle begraben.
    Kommen wir in die Gegenwart
    Wie wir 2018 alle miterleben konnten, hatten wir ein extrem trockenes Jahr. Bereits im Frühjahr fielen kaum nennenswerte Niederschläge, was sich durch den kompletten Sommer sowie Herbst durchgezogen hatte und bis in den November hinein anhielt.
    In dieser Zeit mussten unsere verantwortlichen Platzwarte viele Sonderschichten fahren um die Rasen- und Tennisplätze bewässern zu können, damit eine entsprechende Bespielbarkeit der Plätze gewährleistet werden konnte und um das Verletzungsrisiko wegen zu trockenen Böden zu minimieren. Auf Grund der extremen Trockenheit in den Monaten Mai, Juni Juli war es sogar notwendig, dass fast jede Nacht die Plätze bewässert werden mussten. Wenn man dann noch weiß, dass für eine komplette Sportplatzbewässerung der vorhandene Beregnungswagen einmal aufgestellt und dann noch zwei Mal händisch nach je 3 Stunden, umgestellt werden muss, kann man den Einsatz unserer Platzwarte nur bewundern und loben.
    Der Blick auf die Wasseruhren, die für den Wasserverbrauch der Platzberegnung angebracht wurden zeigen uns, dass alleine in diesem Jahr ein Mehrverbrauch von über 900m³ zusätzlich gegenüber dem letzten Jahr 2017 angefallen ist und das nur für den TV Rasenplatz und die drei Tennisplätze. Hierbei ist der zusätzliche Wasserverbrauch für den Gemeindesportplatz noch gar nicht berücksichtigt worden, der anteilig vom TVN ebenfalls an die Gemeinde mitbezahlt werden muss.
    Diese Umstände hatten nun den Vereinsausschuss veranlasst sich mit dem Bewässerungsthema neu zu befassen, zumal wir am 30.11.18 unsere letzte Darlehensrate bezüglich der Hallenumbaumaßnahme tilgen konnten und wir nun wieder kostenintensive Projekte planen und investieren können.
    Projekt 1: „Sanierung der Tennisplätze“
    Diese Baumaßnahme ist bereits durch den Vereinsausschuss beschlossen, beauftragt und zum Teil bereits umgesetzt worden.
    Kaum hatte die Tennis-Saison begonnen war allen klar, dass die Plätze, trotz der im Mai durchgeführten Frühjahrsaktivierung, am Ende waren und dass eine umfangreichere Sanierung der Tennisplätze nicht mehr geschoben werden konnte, da sich der Zustand der Plätze in den letzten Jahren dermaßen verschlechtert hatte, dass hier jetzt schnell gehandelt werden musste.
    Die hierzu beauftragte Fachfirma hatte diesbezüglich eine Platzbesichtigung vorgenommen und festgestellt, dass zum Einen die vorhandene 4Punkt-Platzberegnunganlage zu gering ausgelegt war und die Flächen, die am notwendigsten Wasser benötigen, gar nicht richtig mit der Bewässerung erreicht wurden. Zudem wurde festgestellt, dass der obere Platzbelag ausgetauscht und erneuert werden muss.

    Diese Sanierungsmaßnahmen kosten den Verein und die Tennisabteilung ca. 12T EUR, die aus vorhandenen Eigenmitteln und Rücklagen ausgeglichen werden konnten und nicht zwischenfinanziert werden mussten.
    Beim Württembergischen Landessportbund (WLSB) wurde zudem für die Tennisplatzsanierung ein Zuschussantrag gestellt. Vom WLSB kam hierzu die Zustimmung und Baufreigabe, wobei noch keine Entscheidung getroffen wurde wie, hoch der WLSB-Zuschuss hier ausfallen wird und wann dieser ausbezahlt werden kann, da die Zuschusskonten beim WLSB bis zu Jahr 2020 bereits erschöpft sind und der Zuschuss dann erst ab 2021 ausbezahlt werden kann.
    Die Arbeiten bezüglich der Aufrüstung der Beregnungsanlage von 4 auf 6 Beregnungsköpfe wurden Anfang Dezember 2018 auf den 3 Tennisplätzen begonnen. 2 Plätze konnten bereits komplett umgerüstet werden. Für den 3. Platz hatte leider witterungsbedingt die Zeit nicht mehr gelangt und wird somit im Frühjahr 2019 fertiggestellt. Ebenfalls im Frühjahr 2019 erfolgt dann noch der notwendige Bodenaustausch, sodass dann zum Start der neuen Tennissaison alles wieder gut sein sollte.
    Projekt 2: „Brunnen-Zisterne-Beregnungsanlage“
    In Zeiten immer knapper werdender Ressourcen und Klima Veränderung können auch wir als Verein nicht so tun, als ob uns diese Vorgänge nicht berühren würden oder an uns vorbei gingen. Wir fühlen uns, auch unserer Kinder wegen, zum schonenden Umgang mit den uns zur Verfügung stehenden Gaben der Natur verpflichtet.

    Daher planen wir auf unserem Sportgelände zwischen dem TV-Rasenplatz und den Tennisplätzen einen

    • Brunnen zu bohren,
    • ein Pumpenhaus zu stellen,
    • eine 100 m³ Zisterne zu errichten,
    • einen Zuleitungsgraben zur bestehenden Zisterne des Gemeindeplatzes anzulegen, um diese ebenfalls mit überschüssigem Brunnenwasser zu versorgen und
    • eine Beregnungsanlage in den TV Rasenplatz einzubauen.
    • Zusätzlich wird dann noch die bereits vorhandene Beregnungsanlage der Tennisplätze mit der neuen Zisterne/Pumpenhaus verbunden

    Für alle einzelnen Bereiche wurden diesbezüglich Angebote eingeholt und diese in einer entsprechenden Kostenaufstellung zusammengeführt. Diese Kostenaufstellung wurde bereits der Gemeinde Neuler sowie dem WLSB vorgelegt, damit dort eine Zuschussprüfung erfolgen konnte. Sowohl von der Gemeinde Neuler, wie auch vom WLSB kamen zwischenzeitlich positive Rückmeldungen, was die Bezuschussung betrifft, wobei die Bereitstellung der Zuschussmittel vom WLSB nur zeitlich verzögert erfolgt und zwar in den drei Haushaltsjahren nach der Bewilligung, die jedoch nicht vor 2021 erfolgen kann.

    Demzufolge müssen wir vorab das komplette Projekt erst einmal selbst und komplett zwischenfinanzieren, was jedoch nicht so tragisch ist, da wir aktuell keinerlei Verbindlichkeiten haben. Zudem ist der Zinssatz noch relativ niedrig und wenn wir die Finanzierung über unsere Hausbank abwickeln, werden die notwendigen Sicherheiten durch bereits vorhandene eingetragene Grundschulden abgesichert.

    Unsere Kostenplanung ergibt eine geplante Investitionssumme von ca. 113T EUR, wobei wir hier schon den „worst case“ (schlimmster Fall der in Zukunft eintreten kann) mit eingerechnet haben.

    Wir gehen davon aus, dass durch Arbeitseinsätze und Eigenleistungen unserer Mitglieder die Kosten deutlich gesenkt werden können, so wie wir das auch in der Vergangenheit beim TVN gemeinsam gemeistert haben

    Auch haben wir schon mit vielen Mitgliedern über dieses Thema gesprochen und alle waren bislang der Meinung, dass wir diese Investition für unseren Verein und für unsere Zukunft auf jeden Fall durchführen sollten.

    Nach den positiven Bescheiden, hat der Vereinsausschuss daher bei seiner letzten Sitzung am 08.01.2019 einstimmig beschlossen, dass sobald die entscheidende Baufreigabe vom WLSB eintrifft, die entsprechenden Firmen beauftragt werden, damit sie die notwendigen Arbeiten für das Frühjahr 2019 einplanen können.

    Wir von TVN Seite planen mit dem voraussichtlichen Baubeginn des Brunnens im März (nach Fasching - je nach Witterung) und wollen dann gleich im Anschluss auch die Zisterne errichten. Da die Beregnungsanlage einen Eingriff in das Spielfeld bedeutet (2 Tage), planen wir diesen Bauabschnitt im Mai/Juni/Juli durchzuführen, je nachdem wie es die Witterung bzw. auch die Sportplatzbelegung zulässt.

    Spendenaufruf

    Damit das notwendige Bankdarlehen, das wir aufnehmen müssen, möglichst gering ausfällt, bzw. damit wir jährlich eventuelle Sondertilgungen vornehmen können, wollen wir wie vor 10 Jahren, als wir für die Hallensanierung eine Bausteinaktion durchgeführt haben, die eine oder andere Spendenaktion ins Leben rufen.

    Unser aktueller Plan ist, dass wir in den nächsten 5 Jahren jedes Jahr jeweils 10.000€ durch Spenden einsammeln wollen. Das wären dann zusammen 50.000€.

    Zugegeben, das hört sich viel an, aber zum Beispiel sind das pro Jahr nur

    • 400 x 25 Euro oder
    • 100 x 100 Euro

    jeder Betrag ist möglich!

    Wir haben ca. 1.350 Mitglieder und viele, viele Freunde. Wir sind guten Mutes es zu schaffen. Packen wir es an.

    Die ersten Spenden sind schon da!

    Bitte überweisen Sie die Spende auf folgendes Spendenkonto:

    VR-Bank Ellwangen IBAN: DE76 6149 1010 0005 7180 15 BIC: GENODES1ELL

    Bei Spenden bis zu einer Höhe von 200,00 Euro reicht der Kontoauszug für Ihre Steuererklärung, bei höheren Spenden von Nichtmitgliedern bitte Ihren Namen u. Anschrift für die Spendenbescheinigung angeben.

    Wir freuen uns über jede Rückmeldung.

    Die Vorstandschaft

     Bestellschein Baustein-Aktie Brunnen 2019.pdf


    Zurück zur Übersicht