1921 e.V.


Aktuelles

Südtiroler Abend


 

 

 

 

 

Gehfußball - Kicken der anderen Art

Fußballspielen ohne zu rennen - geht das?

Ja.

Gehfußball ist eine der neuen Trendsportarten am Fußballhimmel, die in vielen Europäischen Ländern schon längst praktiziert wird. Und selbst deutsche Lizenzvereine wie Leverkusen, Schalke und Wolfsburg haben denn Trend erkannt.

Ob Jung oder Alt, sie ist für jeden angedacht.

Auch beim TV N wollen wir dieser neuen Art Fußball zu spielen und unserem Hobby weiter nachzugehen eine Chance geben.

Wer Lust hat sich noch ein wenig zu bewegen und nicht nur faul auf dem Sofa rum zu lungern, wir probieren es immer montags um 19.30 Uhr.




    Neuigkeiten


    Zurück zur Übersicht

    06.05.2018

    Anfangsviertelstunde entscheidet das Spiel

    Das Spiel startete denkbar schlecht für zu Beginn defensiv schwache Turner. Nachdem man zwar das Spiel gestaltete, verlor man wiederholt in der Vorwärtsbewegung das Leder und war bei den anschließenden Kontersituationen der Gäste nicht mehr in der Lage in die Zweikämpfe zu kommen. So hieß es nach fünfzehn gespielten Minuten 0:4 – jeder Schuss der Gäste war ein Treffer, die man der SGM meistens noch selbst auflegte. Nach einer anschließenden taktischen Umstellung besserte sich dies und man fand deutlich verbessert in das Spiel. Chancen für die Turner waren auch vorhanden, doch der gut reagierende Torhüter der Gäste machte Großchancen wie den Kopfball von Manuel Fuchs aus fünf Metern zunichte. Bis zur Pause hatte der TVN noch die ein oder andere Möglichkeit, konnte aber keine davon verwandeln. 0:4 hieß es folgerichtig zur Halbzeit.

    Direkt nach dem Wiederanpfiff schlug Daniel Bieg einen flachen Pass von der Grundlinie in die Strafraummitte – und der Ball zappelte plötzlich im Tor: sein Passversuch fand über das kurze Eck direkt den Weg in das Gehäuse. Der TVN war nun drückend überlegen, doch weitere Chancen wie von Jan Fischer und Lorenz Rapp fanden nicht den Weg ins Tor. Die SGM konterte anschließend und holte sich so einen Elfmeter heraus, den man nicht zwingend geben musste. Den Strafstoßversuch setzte der Gästespieler jedoch über das von Emer gehütete Tor. Kurze Zeit und einen weiteren Konter später stand baute Rindelbach den Vorsprung wieder aus: über die rechte Seite gegen die weit aufgerückte TVN-Defensive legte der Außenspieler quer auf den einlaufenden Stürmer, der aus kürzester Distanz den Ball über die Linie drückte. Danach konnte lediglich der eingewechselte Tobias Henle mit dem ersten Ballkontakt auf 2:5 verkürzen – weitere Tore blieben aus. Eine aufgrund des desolaten Spielbeginns verdiente Niederlage, auch wenn die Turner nach dem 0:4 das Spielgeschehen überwiegend bestimmten.



    Zurück zur Übersicht