1921 e.V.


Aktuelles


Gehfußball - Kicken der anderen Art

Fußballspielen ohne zu rennen - geht das?

Ja.

Gehfußball ist eine der neuen Trendsportarten am Fußballhimmel, die in vielen Europäischen Ländern schon längst praktiziert wird. Und selbst deutsche Lizenzvereine wie Leverkusen, Schalke und Wolfsburg haben denn Trend erkannt.

Ob Jung oder Alt, sie ist für jeden angedacht.

Auch beim TV N wollen wir dieser neuen Art Fußball zu spielen und unserem Hobby weiter nachzugehen eine Chance geben.

Wer Lust hat sich noch ein wenig zu bewegen und nicht nur faul auf dem Sofa rum zu lungern, wir probieren es immer montags um 19.30 Uhr.




    Neuigkeiten


    Zurück zur Übersicht

    24.10.2017

    Lucky Punch der Gäste bringt TVN um verdienten Punkt

    Gegen den Tabellenführer der Bezirksliga Kocher/Rems stand es bis zur Nachspielzeit Unentschieden – ehe ein letzter Angriff der Gäste den TVN um einen verdienten Punkt brachte.

    Nach dem Achtungserfolg gegen Schnaitheim wollte man auch den Tabellenführer der Bezirksliga vor eine große Herausforderung stellen. Zu Beginn der Partie dominierten die Gäste aus Waldhausen zwar spielerisch das Geschehen, konnten sich jedoch vor dem TVN-Tor keine Großchance herausspielen. Der einzig gefährliche Versuch des SVW stellte kein Problem für Heiko Fuchs im Neulermer Tor dar. Auf der anderen Seite bewies Jochen Staiger die in dieser Spielzeit bereits verloren geglaubte Effizienz des TVN im Abschluss: einen Abpraller seines ersten Schussversuches schlug er unhaltbar über den Gästetorhüter per Volleyschuss ins Netz, sodass man nach 17 Spielminuten mit 1:0 in Führung ging. Nach der Führung neutralisierten sich beide Mannschaften zunehmend im Mittelfeld, wobei sich auch ein körperbetonteres Spiel abzeichnete. Klare Torchancen auf beiden Seiten waren nicht vorhanden. Als man wohl mit dem Kopf schon gedanklich in der Kabine war, klärte die TVN-Defensive in der Nachspielzeit der ersten Hälfte einen Ball nicht zwingend genug, sodass ihn der Flügelspieler aus Waldhausen 25 Meter vor dem TVN-Tor auf der Außenbahn erlaufen konnte, diesen flach in den Strafraum spielte und der einlaufende Stürmer aus dem Nichts das 1:1 für die Gäste erzielte. Diesen Dämpfer nahm man unmittelbar danach mit in die Katakomben.

    Mit Wiederanpfiff der zweiten Hälfte setzte sich zunächst das Spiel aus der ersten Hälfte fort, ehe der TVN größere Chancen entwickelte. Erst war es Maximilian Mühlhausen, der den Ball nach einem Lupfer von Tobias Grosz gegen aufgerückte Gäste nicht hundertprozentig kontrollieren konnte, sodass der Verteidiger den Ball im letzten Moment klären konnte. Nur wenig später entlief der eingewechselte Egetenmeyr seinen Gegnern und wurde in letzter Sekunde vom Gästetorhüter entscheidend gestört. Wiederum nur ein paar Minuten später setzte Tobias Grosz auf dem Flügel zu einem Dribbling an, ging auf die Grundlinie und legte auf den völlig freistehenden Egetenmeyr zurück, der den Ball aus zehn Metern Entfernung neben das Tor setzte. Waldhausen hingegen brachte offensiv keine gefährliche Aktion zustande. Doch in der dritten Minute der Nachspielzeit, nachdem sich alle auf dem Sportgelände Anwesenden bereits mit dem Unentschieden in dieser chancenarmen Partie abgefunden hatten, gelang dem Tabellenführer aus Waldhausen der Lucky Punch. Da der Flügelspieler nicht entscheidend gestört wurde, flankte dieser aus dem Halbfeld auf den Kopf des SV-Stürmers, der den Ball in das lange Toreck entscheidend verlängerte. Nach diesem spielentscheidenden Tor pfiff der Schiedsrichter die Begegnung ab. Am Ende ging der stark dagegenhaltende TVN mit null Punkten vom Platz, nachdem vor allem in der zweiten Hälfte die Chancen zur erneuten Führung nicht genutzt wurden und das suboptimale Abwehrverhalten bei den beiden Gegentoren seinen Teil zur Niederlage beisteuerte.



    Zurück zur Übersicht