1921 e.V.


Aktuelles


Gehfußball - Kicken der anderen Art

Fußballspielen ohne zu rennen - geht das?

Ja.

Gehfußball ist eine der neuen Trendsportarten am Fußballhimmel, die in vielen Europäischen Ländern schon längst praktiziert wird. Und selbst deutsche Lizenzvereine wie Leverkusen, Schalke und Wolfsburg haben denn Trend erkannt.

Ob Jung oder Alt, sie ist für jeden angedacht.

Auch beim TV N wollen wir dieser neuen Art Fußball zu spielen und unserem Hobby weiter nachzugehen eine Chance geben.

Wer Lust hat sich noch ein wenig zu bewegen und nicht nur faul auf dem Sofa rum zu lungern, wir probieren es immer montags um 19.30 Uhr.




    Neuigkeiten


    Zurück zur Übersicht

    24.10.2017

    TVN II hält Kontakt zur Spitzengruppe

    Nach einem Sieg gegen den Tabellenzweiten aus Jagstzell rückt die zweite Mannschaft des TV Neuler auf nur einen Punkt an den Zweitplatzierten der Kreisliga B3 heran.

    Nach einer schwachen Leistung am vorherigen Spieltag in Rindelbach wollte man gegen den vermeintlich favorisierten SV Jagstzell wieder Punkte holen. Der Beginn der Partie spiegelte die aktuelle Tabellensituation wieder: die Gäste hatten leichte Feldvorteile, wohingegen die Turner dennoch zu gelegentlichen Torchancen kamen. Doch TVN-Torhüter Tobias Emer und die Defensivabteilung hielten in der Anfangsviertelstunde den Angriffsbemühungen von Jagstzell, die meist über Fernschüsse gegen eine gut gestaffelte Neulermer Defensive ihr Glück versuchten, stand. Dahingegen verzeichneten die Turner durch schnelles Umschaltspiel selbst gute Chancen zur Führung, doch weder eine Möglichkeit von Florian Musiol noch spielerische Ansätze über die Flügelspieler Philipp Hadlik und Benjamin Sorg führten zunächst zum Torerfolg. Nach einer Balleroberung gegen aufgerückte Jagstzeller war es dann soweit: Jonas Pflieger spielte einen diagonalen Ball auf den durchstartenden Philipp Hadlik, der am linken Strafraumrand den Gegenspieler stehen ließ und mit einem wunderschönen Schlenzer in das lange Eck in der 27. Minute den Führungstreffer erzielte.
    Mit der Führung im Rücken gewann der TVN zunehmend an Souveränität im Spielaufbau, schaffte es jedoch nicht, vor der Pause noch einmal entscheidend nachzulegen. Folgerichtig ging es mit einer 1:0-Führung in die Kabine.

    Nach dem Seitenwechsel wiederholte sich eine Situation vom vorangegangenen Wochenende. Philipp Hadlik startete tief in die Spitze und legte im Strafraum mustergültig auf den eingelaufenen Manuel Fuchs quer. Diesem jedoch versprang der Ball alleinstehend vor dem SV-Torhüter, sodass er den Ball nicht im Tor unterbringen konnte. Doch die Vaas-Elf blieb am Drücker und nur wenige Zeigerumdrehungen später schlug Fabian Maier einen diagonalen Ball auf den umtriebigen Hadlik im gegnerischen Sechzehner, der den Ball mit der Brust annahm und dabei vom überhastet reagierenden Jagstzeller Verteidiger regelwidrig gefoult wurde. Der stark leitende Unparteiische entschied umgehend auf Strafstoß, den Fabian Maier souverän verwandelte, indem er den Torhüter in das falsche Eck schickte.
    Mit der ausgebauten Führung konzentrierte sich der TVN II nun auf defensive Stabilität gegen zunehmend offensiver agierende Gäste, wodurch Räume in der gegnerischen Verteidigung entstanden. Die beste Möglichkeit in dieser Phase des Spiels hatte Simon Ilg, der alleine in der gegnerischen Hälfte auf den Torhüter zulief und dabei Florian Musiol in Szene setzen wollte, der jedoch leider im Abseits stand. Nach dieser vergebenen Großchance witterte Jagstzell nochmal die Möglichkeit, den Spielstand zu verkürzen. Bei einer guten Einzelaktion lief ein Jagstzeller quer am Strafraumrand, zog in den Sechzehner und verwandelte unhaltbar in das lange Eck zum 2:1 Anschlusstreffer. Darauffolgend wurde Jagstzell lediglich noch über Standardsituationen gefährlich, die jedoch vom bestens aufgelegten TVN-Torhüter Emer oder der Defensive entschärft werden konnten. Wenige Minuten vor Schluss hatten die Turner schließlich nach einem Konter die Vorentscheidung auf dem Fuß: Jens Maier setzte sich im Strafraum gekonnt durch und legte auf den einstartenden Michel Karasch zurück, der es jedoch schaffte, den Ball aus nahezu unmöglichem Winkel über statt in das Tor zu befördern.
    Nichtsdestotrotz blieb es am Ende nach einer starken Leistung gegen den Tabellenzweiten aus Jagstzell bei verdienten drei Punkten, wodurch man sich nun zur Spitzengruppe der Kreisliga B3 zählen darf.



    Zurück zur Übersicht