1921 e.V.


Aktuelles

 Typisierungsaktion für Natalie



Flugblatt



    Neuigkeiten


    Zurück zur Übersicht

    26.03.2018

    Leistungssteigerung in Hälfte zwei reicht nicht aus

    Durch einen frühen Gegentreffer und fehlender Ideen in der Offensive musste sich die erste Mannschaft den Gästen aus Gerstetten mit 1:2 geschlagen geben.

    Bei bestem Fußballwetter kamen die Gäste blitzschnell zur Führung: nach einem missglückten Klärungsversuch der TVN-Defensive erzielte Gerstetten bereits in der ersten Spielminute den Führungstreffer. Dieser frühe Rückstand führte dazu, dass die Turner sich zunächst auf die Defensivarbeit konzentrierten, um nicht noch weitere Gegentreffer hinnehmen zu müssen. Dementsprechend gab es kaum Offensivaktionen des TVN, was auch an der spielerischen Überlegenheit der Gäste in der ersten Hälfte lag. Dennoch spielte sich das Geschehen zumeist im Mittelfeld ab, Offensivaktionen sahen die zahlreichen Zuschauer nur selten. Gegen Ende der ersten Halbzeit drückte Gerstetten verstärkt auf den zweiten Treffer, doch Torhüter Heiko Fuchs und die TVN-Defensive überstanden die zwei Großchancen und retteten das Ergebnis in die Halbzeitpause.

    Trainer Salem Bevab fand in der Kabine offenbar die richtigen Worte, denn nach dem Seitenwechsel bot sich den Zuschauern ein anderes Bild: die Turner hatten nun die größeren Spielanteile und erarbeiteten sich nun auch offensiv Ansätze zu Torchancen. Die erste größere Möglichkeit nutzte Felix Schüll dann in der 56. Minute zum Ausgleich, nachdem er von Christian Bieg mit einem hervorragenden Pass in die Schnittstelle schön freigespielt wurde. Auch anschließend war die Bevab-Elf dem Führungstreffer etwas näher als der Gegner, doch wie aus dem Nichts erzielte Gerstetten rund zehn Minuten später den erneuten Führungstreffer: nach einer Offensivaktion über die Außenbahn spielte sich der Stürmer frei und schob den Ball überlegt in das lange Eck. Die Gäste versuchten anschließend in den verbleibenden 20 Spielminuten, die Führung über die Zeit zu bringen und setzten auf Konter. Neuler hingegen setzte sich in der gegnerischen Hälfte fest und kamen vor allem über die linke Seite und den umtriebigen Moritz Hadlik zu gefährlichen Offensivansätzen. Doch die Hereingaben von der Grundlinie fanden zu selten den richtigen Abnehmer im dicht besetzten VFL-Strafraum. Christian Bieg hatte mit einem Versuch vom Strafraumrand noch die beste Gelegenheit, doch sein Schuss streifte nur knapp am Pfosten vorbei. In den letzten Minuten, als der TVN auf eine Dreierkette umstellte und alle Kräfte nach vorne warf, hatten die Gäste noch zwei Kontergelegenheiten, doch Heiko Fuchs hielt mit seinen Paraden die Aussicht auf ein Unentschieden. Dennoch blieb am Ende nichts Zählbares hängen, da man an diesem Spieltag nicht zwingend genug in der Offensive agierte.



    Zurück zur Übersicht